5:1 - TSV Ottersberg feiert verdienten Sieg über Lilienthal-Falkenberg

Jan Stubbmann trifft dreimal

Ottersberg - Von Kai Caspers. Einen Auftakt nach Maß erwischte der TSV Ottersberg in der Fußball-Bezirksliga. Auf eigenem Platz feierte der Landesliga-Absteiger einen auch in der Höhe völlig verdienten 5:1 (3:0)-Erfolg über den SV Lilienthal-Falkenberg. Zum Mann des Tages auf Seiten der Gastgeber avancierte dabei in erster Linie der dreifache Torschütze Jan Stubbmann.

Für Jan Fitschen bestand im Anschluss der Partie jedoch kein Grund, um in Euphorie zu verfallen. „Natürlich freuen wir uns über den Sieg. Allerdings gab es auch einige Phasen in unserem Spiel, die mir nicht so gut gefallen haben“, verwies Ottersbergs Trainer in erster Linie auf die Vorstellung seiner Elf in der ersten Halbzeit. „Da haben wir uns nicht als homogene Einheit präsentiert. Von daher bin ich in der Kabine auch etwas lauter geworden“, erklärte Fitschen trotz der deutlichen 3:0-Führung seiner Elf.

Schon nach zehn Minuten hätten die favorisierten Gastgeber mit 2:0 führen können. Doch weder Nicklas Falldorf (3.) noch Jan Stubbmann (10.) wussten die sich bietenden klaren Chancen zu nutzen. In der Folge schlich sich jedoch vermehrt der Schlendrian ins Ottersberger Spiel ein und Lilienthal setzte in Person von Tom Luca Stel mit einem Pfostentreffer (19.) den ersten Warnschuss. Und der kam genau zum richtigen Zeitpunkt. Denn nur zwei Minuten später jubelten die Gastgeber. Zunächst hatte Jannik Tölle mit einem schönen Pass Egzon Percani auf die Reise geschickt und der hatte das Auge für den in der Mitte mitgelaufenen Dominik Rosenbrock – 1:0. Diese Führung sorgte für zusätzliche Sicherheit im Spiel der Fitschen-Elf, die durch konsequentes Anlaufen die Gäste immer wieder zu Fehlern zwang. Ließen Jan Schröder, Percani und Rosenbrock zunächst noch gute Chancen aus, war es in der 33. Minute soweit. Nach toller Vorarbeit von Alexander Garuba setzte Egzon Percani im Strafraum energisch nach und provozierte damit
ein Eigentor von Lilienthals Meierdierks – 2:0. Vier Minuten vor der Pause sorgte Stubbmann mit einem haltbaren Schuss aus 20 Metern für das 3:0. Als erneut Stubbmann direkt nach dem Wechsel (47.) aus zentraler Position auf 4:0 erhöhte, war die Messe frühzeitig gelesen. Daran vermochte auch der Anschlusstreffer der Gäste durch Marvin Buscher (59.) nichts zu ändern. Denn nur zehn Minuten später stellten die Ottersberger den alten Abstand wieder her. Jannik Tölle hatte einen Einwurf blitzschnell ausgeführt und Rosenbrock spielte das Leder dem durchgestarteten Jan Stubbmann in den Lauf. Und der ließ sich nicht zweimal bitten – 5:1 (69.). „In der Folge hätten wir das Ergebnis auch noch höher gestalten können. Doch dafür hätten wir im Abschluss einfach etwas konsequenter sein müssen“, verwies Jan Fitschen auf weitere Großchancen (81./84.) der eingewechselten Lukas Klapp und Roman Janot.

Quelle: Kreiszeitung.de; 15.08.2018; Kai Caspers

   
© TSV Ottersberg Fußball