Achimer Kreisblatt

TSV Ottersberg fehlt „der unbedingte Wille“

Viele Chancen – aber 0:2 gegen Drochtersen II

Ottersberg - Wieder kein Tor: Trotz zahlreicher Chancen kassierte Fußball-Landesligist TSV Ottersberg am Sonntag eine 0:2 (0:0)-Pleite gegen die SV Drochtersen/Assel II. „Wir müssen schleunigst daran arbeiten.

Was nützt uns das Lob des Gegners für unsere gute Spielanlage, wenn wir die Dinger nicht reinmachen“, haderte Jan Fitschen ein weiteres Mal. In der gesamten Rückrunde erst ein eigener Treffer – da sorgt sich der Trainer natürlich: „Es fehlt einfach der unbedingte Wille, die letzte Geilheit. Wir vergeben die Hochkaräter fahrlässig und kläglich.

Da muss man auch mal das Tor erzwingen.“ Vor der Pause agierten die Wümme-Kicker schon überlegen, aber es mangelte noch am finalen Pass.

Das änderte sich in Hälfte zwei: Ottersberg drückte die Regionalliga-Reserve hinten rein und erspielte sich klarste Chancen. Ob Fabian Koch, Lukas Klapp, Jona Oesterling oder Dominik Rosenbrock – alle scheiterten. Als dann auch noch durch einen dummen Ballverlust Niko Junge zum 0:1 (56.) eingeladen wurde, war es um die Grün-Weißen geschehen.

Die größte Möglichkeit für die Heimelf vergab Koch, als er allein auf den SV-Keeper zulief, die Kugel aber nicht im Kasten unterbrachte. So machte Junge nach Konter mit dem 0:2 alles klar (90.). Ein Sonderlob von Fitschen heimste der junge Sechser Luca Andresen ein: „Für seine 19 Jahre ist er riesig präsent.“

Quelle: Achimer Kreisblatt 13.3.2017; vde

   
© TSV Ottersberg Abt. Fußball