Vertrag beim Drittligisten Erfurt auslaufen lassen / Vergebens Daumen gedrückt

Ex-Ottersberger Czichos wechselt zu Holstein Kiel

Czichos

Ottersberg/Kiel - Am Ende drückte er vergebens fest die Daumen, blieb der erhoffte Wunsch von der 2. Fußball-Bundesliga für den Ex-Ottersberger Rafael Czichos unerfüllt. Der ließ seinen Vertrag beim Drittligisten RW Erfurt auslaufen und war sich bereits vor einigen Wochen mit Holstein Kiel einig, das nach einem wahren Krimi sein Relegationsspiel zur 2. Liga gegen 1860 München verlor.

Rafael Czichos verließ den damaligen Fußball-Oberligisten TSV Ottersberg 2010 Richtung Wolfsburg und spielte dort zwei Jahre lang für die U23 des VfL in der Regionalliga. 2012 wechselte er dann in die dritte Liga zu RW Erfurt und spielte mit den Rot-Weißen in dieser Saison lange um den Aufstieg mit, der letztlich dann aber doch deutlich verfehlt wurde.

 

Czichos bestritt bisher 103 Drittliga-Spiele (neun Tore, acht Vorlagen). Vor allem in der abgelaufenen Spielzeit überzeugte der Linksfuß nicht nur mit starken Leistungen in der Viererkette, sondern auch in der Offensive: Mit sieben Toren und fünf Vorlagen aus 37 Spielen gehört Czichos zu den torgefährlichsten Verteidigern der 3. Liga, wurde vom Sportmagazin kicker schon deshalb zum besten Linksverteidiger der Liga gekürt. „Rafael hat in der Vergangenheit auch als Abwehrspieler seine Torgefahr immer wieder unter Beweis stellen können. Er ist flexibel einsetzbar”, weiß da Kiels Manager Ralf Heskamp nur zu genau, dass er da große Qualität für die kommende Saison verpflichtet hat. Auch Kiels Trainer Karsten Neitzel sieht in „Rafa“ eine echte Verstärkung: „Wir haben mit ihm einen weiteren Defensivspezialisten für die linke Abwehrseite dazu bekommen, der auch andere Defensivpositionen spielen kann. Ich freue mich, dass er zu uns kommt!“

„Störche“ wissen um die

Stärke des Verteidigers

In Denis-Danso Weidlich vom Ligakonkurrenten Hansa Rostock wird sich der Ex-Ottersberger allerdings starker Konkurrenz in der Viererkette erwehren müssen. Neitzel sieht deshalb auch in Weidlich, der vor allem in der Abwehrzentrale sowie im defensiven Mittelfeld seine besten Spiele gemacht hat, einen Zugewinn: „Denis kann auf fast allen Positionen spielen und ist reich an Erfahrung. Er war in Rostock ein echter Führungsspieler.“ Beide Spieler unterzeichneten an der Förde einen Zweijahresvertrag.

Quelle: Achimer Kreisblatt vom 4.6.2015; vst/lni

   
© TSV Ottersberg Abt. Fußball